Piraten in der Stadthalle

Fasching_klein200 Piraten und Piratenbräute feierten am 11.11.2016 in der Stadthalle Parchim von 14.11 Uhr bis 18.11 Uhr unter dem Motto „Die Piraten sind da!!”
Als Überraschung kam der Piratenkapitän Chris de Flambö mit seiner Feuershow, als Fakir und Schlangentänzer. Unter großem Applaus bezog er das Publikum tatkräftig mit in sein Programm ein.
Übrigens: Wer sich nicht dem Anlass entsprechend kostümieren konnte, war am Bastelstand an der richtigen Adresse. Dort konnte man sich einen originellen Piratenhut selbst herstellen.
Ein großer Dank geht an alle, die bei der Organisation und Begleitung der Veranstaltung mitgeholfen haben!

Fahrt zum Lüneburger Weihnachtsmarkt

Es ist wieder soweit: das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir möchten Sie herzlich zu unserem Tagesausflug zum Weihnachtsmarkt am Mittwoch, den 07.12.2016 in die Hansestadt Lüneburg einladen.
Wir fahren mit dem Bus in die drittgröße Stadt Niedersachsens. Wir werden dann den Weihnachtsmarkt mit seinen kleinen Buden und Ständen besuchen. Wem das nicht genügt, der kann auch durch die Geschäfte stöbern und dort für seine Lieben noch weihnachtliche Geschenke erwerben. Nach einem schönen Tag treffen wir uns
um 16.00 Uhr und treten dann die Heimfahrt an.

Abfahrt: 09.00 Uhr Lewitz – Werkstätten gGmbH Parchim, Heide Feld 9 oder Haltestelle Weststadtcenter-Leninstraße
Ankunft: ca. 18.00 Uhr
Beitrag: 12,00 €

Liebe Werkstattmitarbeiter,
für den Ausflug muß ein Tag Urlaub eingereicht werden. Anmeldungen und Bezahlungen des Teilnehmerbeitrages bitte bis zum 18.11.2016 bei Frau Henski (während der Freizeitmaßnahmen oder im Büro der Lebenshilfe Parchim e.V. am Fischerdamm 9 zu den Öffnungszeiten).

Protest gegen Diskriminierung

Die Lebenshilfe Parchim beteiligt sich zurzeit an einer bundesweit laufenden Unterschriftenkampagne. Unter dem Motto „Teilhabe statt Ausgrenzung“ setzt sie sich kritisch mit dem Bundesteilhabegesetz und dem Pflegestärkungsgesetz III auseinander, die jüngst von der Bundesregierung vorgelegt wurden. Menschen mit geistiger Behinderung würden durch diese Gesetze Diskriminierung und Ausgrenzung statt mehr Teilhabe drohen, befürchtet die Lebenshilfe.
Stein des Anstoßes ist die geplante Neuregelung der Leistungen der Eingliederungshilfe. Menschen mit einer geistigen Behinderung brauchen sie zu ihrer Unterstützung in der Schule, beim Wohnen, bei der Arbeit und in der Freizeit. Für viele Betroffene würden die Hürden künftig zu hoch geschraubt.
„Der Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe darf zum Beispiel nicht so begrenzt werden, dass Menschen, die in weniger als fünf Lebensbereichen Einschränkungen aufweisen, ausgeschlossen sind“, verdeutlicht Liane Nemec von der Lebenshilfe-Beratungsstelle in Parchim, Auf dem Fischerdamm 9.
Dort liegen die Unterschriftenlisten noch bis zum 21. Oktober aus. Das Büro ist dienstags von 9 bis 15, mittwochs von 9 bis 12 und donnerstags von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr geöffnet. Darüber hinaus sind die Unterlagen auch online abrufbar.
Am 7. November werden die Lebenshilfe und die Lewitz-Werkstätten Parchim an einer Großdemonstration in Berlin teilnehmen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.
Text: Christiane Großmann, SVZ

Konzert traf erneut den Nerv des Publikums

Konzert_klein

Ganz spontan eröffnete das collegium musicum das diesjährige Klassische Konzert der Lebenshilfe mit einem Ohrwurm, der nicht auf dem Programm stand: Das Kammerorchester wünschte Remo Fürst aus Malchow auf musikalischem Weg zum Geburtstag viel Glück. Er  wurde an diesem  Tag 44 Jahre jung. Gemeinsam mit seinem Vater Edwin  Fürst gehört er zu den treuen Besuchern dieser Konzertreihe, die einmal im Jahr Menschen mit und ohne Handicap im Saal der Lewitz-Werkstätten zusammenführt. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir noch kein einziges Konzert ausgelassen haben“, sagt Edwin Fürst. Er selbst zählte in der Umbruchszeit 1990 zu den Gründungsvätern der Lebenshilfe Parchim, Remo Fürst ist ebenfalls schon viele, viele Jahre Mitglied im Verein, der es sich als Elterninitiative und Selbsthilfegruppe auf die Fahnen geschrieben hat,   gemeinsam mit Fachleuten und anderen engagierten Menschen die  Inhalte der Behindertenarbeit mitzugestalten. Vereinsvorsitzende Heidrun Lompart zeigte sich am Dienstagabend sichtlich angetan, dass das mittlerweile 19. Konzert  wieder so viele Interessierte ansprach. Auf die Schnelle wurden sogar noch ein paar zusätzliche Stühle  herbeigeschafft.  Der erfrischende Abend mit dem Kammerorchester collegium musicum und dem Händelchor Parchim unter der gemeinsamen Leitung von Wolfgang Friedrich bot in diesem Jahr frei nach dem Motto „Yesterday und andere Ohrwürmer“  Musik, die sich in den Ohren und in den Herzen festgesetzt hat:  „bekömmliche“ Unterhaltungsmusik aus der Bachzeit oder mit Computerhintergrund,  aus den 1960er Jahren, als die Beatles die Musikwelt auf den Kopf stellten, Volkslieder, die so schön und erfrischend sind, dass man sie nicht oft genug hören kann. Natürlich durfte  Mozarts kleine Nachtmusik nicht fehlen. Zum wiederholten Mal bekannte Moderator Wolfgang Friedrich auf einem Klassikkonzert in den Lewitz-Werkstätten, dass es für die beiden Freizeitensembles immer wieder eine Freude sei, gemeinsame Aufführungen zu gestalten und auf diese Weise die Freude an der Musik weitergeben zu können. „Ich bin gespannt auf das nächste Jahr“, ließ Heidrun Lompart nach dem Schlussapplaus durchklingen, dass es 2017 selbstverständlich  eine 20. Auflage geben wird.
Text/Foto: Christiane Großmann, SVZ

Foto: Remo Fürst (r.) und sein Vater Edwin Fürst haben bisher alle 19 Lebenshilfe-Konzerte in Parchim besucht.

Ohrwürmer von Mozart bis Beatles

collegium musicum_klein

19. Klassisches Konzert am 27.9. in den Lewitz-Werkstätten auch für Kinder geeignet

Parchim • Zum mittlerweile 19. Klassischen Konzert lädt die Lebenshilfe Parchim Musikinteressierte am 27. September, 19 Uhr in den Saal der Lewitz-Werkstätten, Heide-Feld 9 ein. Auch in diesem Jahr wird das collegium musicum Parchim mit dem Händelchor Parchim „gemeinsame Sache” machen. Dafür hat Dirigent Wolfgang Friedrich in diesem Jahr „Yesterday und andere Ohrwürmer” ins Repertoire des Abends aufgenommen. Stücke wie „Eine kleine Nachtmusik” von Wolfgang Amadeus Mozart bis „Lady Madonna” von den Beatles werden zu hören sein.
Kammerorchester, Chor und Veranstalter freuen sich natürlich auch über Schüler und Kinder als Besucher – der Konzertbeginn liegt extra so früh und das Konzert geht nicht länger als eine Stunde. Zudem wird Wolfgang Friedrich die Gäste wie immer informativ und locker durch das Programm führen.
„Wir möchten mit unseren Klassischen Konzerten besonders auch behinderte Menschen ansprechen”, sagt Liane Nemec von der Lebenshilfe Parchim. „Musik nicht nur im Radio als Geräuschkulisse zu hören, sondern als Ereignis kurzweilig und vor allem live präsentiert zu bekommen, das ist schon etwas anderes.”
Der Einlass zum Konzert beginnt 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro; behinderte Menschen, Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre zahlen die Hälfte.

Yesterday und andere Ohrwürmer

Das jährliche Klassische Konzert der Lebenshilfe wird am 27. September im Speisesaal der Lewitz-Werkstätten, Heide-Feld 9, in Parchim stattfinden. Das collegium musicum und der Händelchor haben zum Motto ”Yesterday und andere Ohrwürmer” in diesem Jahr einiges vorbereitet …

Vereinsausflug 2016

Liebe Vereinsmitglieder und Angehörige,
wir laden Euch herzlich zu unserem Vereinsausflug am 9. Juli 2016 ins Schloss nach Ludwigslust ein!

Der Ablauf:
Nach der Ankunft in Ludwigslust starten wir mit einer Führung durch das neu eröffnete Schloss. Nach einer Stunde Kultur wartet dann eine Kaffeetafel im Natureum auf uns.
Das Natureum (ein Naturmuseum) ist das Einzige seiner Art in West-Mecklenburg und wird von einem Verein geführt. Hier gibt es eine Dauerausstellung über die Natur von der Ostseeküste bis hin zur Elbe. Bei einem Spaziergang mit Führung durch den Schlosspark lassen wir den schönen Nachmittag dann ausklingen.
Wer zum Vereinsausflug einen Kuchen backen möchte, kann dies bei der Anmeldung mit angeben.
Verbindliche Anmeldungen und Bezahlung des Teilnehmerbeitrages bitte bis zum 24. Juni 2016 in der Beratungsstelle der Lebenshilfe e.V. Parchim zu den Öffnungszeiten bzw. unter Telefon 03871 212374.

Abfahrt: 13.30 Uhr, Parkplatz Fischerdamm/dann Leninstraße
Rückfahrt: ca. 17.30 Uhr ab Ludwigslust
Teilnehmerbeitrag: 18 € (Erwachsene), 12 € (Kinder bis 12 Jahre)

Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

Termin: Mittwoch, 13. April 2016, 19 Uhr
Ort:
Lewitz-Werkstätten gGmbH, Heide-Feld 9, 19370 Parchim

Hiermit laden wir unsere Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Parchim e.V. recht herzlich ein.
In einer persönlichen Einladung erhielten Sie mit dieser Einladung auch den Entwurf der Tagesordnung. Ergänzende Vorschläge zur Tagesordnung können Sie in der Beratungsstelle Parchim persönlich bzw. per Mail ( info@lebenshilfe-parchim.de) oder Telefon (03871 212374) bis zum 4.4.2016 einreichen.
Wer zur Mitgliederversammlung keine Fahrmöglichkeit hat, meldet sich bitte bis zum 4.4.2016 unter den oben genannten Kontakten.

Staffelstab übergeben

Dr. Bernier_kleinSchwerin/Parchim – Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung hat eine neue Führungsspitze. Auf ihrer Mitgliederversammlung in Parchim wählten die Delegierten einen neuen Vorstand.
Das neunköpfige Gremium wird von Dr. Antje Bernier geführt. Die neue 1. Vorsitzende des Landesverbandes ist Architektin und Behindertenbeauftragte der Hochschule Wismar. Sie übernahm den Staffelstab von Hannelore Lüdtke, die 22 Jahre maßgeblich die Geschicke der Lebenshilfe im Nordosten der Republik mitbestimmte und in Sachen Wahrnehmung behinderter Menschen in der Öffentlichkeit eine eindrucksvolle Handschrift hinterlässt. weiterlesen

Gemeinsames Singen war ein Erlebnis

Stand_klein

Das 18. Klassische Konzert der Lebenshilfe war in diesem Jahr besonders stimmungsvoll

Parchim • Da standen einigen Gästen im Saal der Lewitz-Werkstätten vor Rührung dann doch Tränen in den Augen. Am letzten Abend des diesjährigen Sommers präsentierten das collegium musicum und der Händelchor beim 18. Klassischen Konzert der Lebenshilfe nach dem Motto „Serenade zum Sommerausklang” unter anderem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn Bartoldy und Robert Volkmann. weiterlesen